Woher kommt unsere Zeitung?

Dingolfing/Straubing. Wie entsteht der „Dingolfinger Anzeiger“? Wo wird er gedruckt? Welche Menschen machen ihn? Das wollten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8b und 8d des Gymnasiums Dingolfing genauer wissen.
Am Freitag, den 6. Juli 2018, brachen die Klassen, zusammen mit ihren Lehrerinnen Frau Mitterer und Frau Unholzer sowie Frau Baumgartner, auf, um die Druckerei in Straubing im Rahmen des Zeitungsprojekts „Zeitung macht Schule“ zu besuchen. Vorort wurden die Jugendlichen von dem Redakteur der „Freistunde“, Herrn Wende, und seiner Kollegin begrüßt. Als Erstes zeigte er ihnen einen alten Setzkasten und dessen Weiterentwicklung, um den Klassen die Anfänge des Zeitungsdrucks nahezubringen. Danach ging der Redakteur genauer auf die Anfänge der Straubinger Zeitung ein. Am 1. Oktober 1860 erschien die erste Ausgabe des „Straubinger Tagblattes“, die nur aus vier Seiten bestand.

Sponsorlauf mit Ehrengast

Bundesliga-Fußball-Trainer Markus Weinzierl zu Gast beim Gymnasium Dingolfing – Rund 750 Teilnehmer laufen etwa 640 Kilometer für gute Zwecke

(ki) Im Zwei-Jahres-Rhythmus wird am Gymnasium Dingolfing der Sponsorlauf veranstaltet, was heißt, die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerschaft und auch Eltern laufen für soziale wie caritative Zwecke. Die Teilnehmer suchen sich Sponsoren, die einen bestimmten Betrag pro Runde spenden. Die Laufrunde erstreckt sich innerhalb des Dingolfinger Isar-Wald-Stadions über rund 800 Meter. Am gestrigen Freitag hieß es wieder „das Gymnasium Dingolfing läuft“, wobei der Erlös der Spenden, der erst in einigen Tagen feststeht, in diesem Jahr der Lebenshilfe Dingolfing-Landau, dem Quellenhof Tierheim Paßbrunn sowie der Kinderkrebshilfe Dingolfing-Landau zu Gute kommt. Die jeweiligen Vorstände mit Ilona Wojahn, Ulrike Eckhardt und Udo Egleder, auch Vorsitzender des Fördervereins Gymnasium Dingolfing, waren ebenso bei Start und Siegerehrung vor Ort wie auch mit Fußball-Bundesligatrainer Markus Weinzierl ein besonderer Gast. Der ehemalige Coach von Jahn Regensburg, dem FC Augsburg und Schalke 04, dessen Schwester Steffi Referendarin am Dingolfinger Gymnasium derzeit ist, gab mit Schulleiter Helmut Ettengruber den Startschuss und schickte rund 750 Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie einige Eltern auf den rund 800 Meter langen Rundkurs innerhalb des Isar-Wald-Stadions. Laufender, aber auch gehender Weise wurden die Runden gedreht, die Stadtwerke lieferten das bei den hohen Temperaturen beliebte Trinkwasser in Bechern, der Elternbeirat und der Förderverein die Verpflegung mit Obst und Kuchen. Am Ende standen rund 8000 Runden und somit etwa 640 Kilometer zu Buche. Die besten Einzelläuferinnen und Einzelläufer sowie die besten Klassen wurden geehrt und mit Geldpreisen sowie einem zusätzlichen Wandertag belohnt. Nun gilt es, die Spenden der jeweiligen Läufer-Sponsoren zu sammeln und den Erlös zu ermitteln, der sich bei den letzten Austragungen immer über 10.000 Euro bewegte und in den nächsten Tagen den ausgesuchten Institutionen und Vereinen überreicht wird.

Startschuss für das caritative Laufvergnügen. Der ehemalige Coach von Schalke 04 stand im Mittelpunkt.

Mit freundlicher Genehmigung vom Dingolfinger Anzeiger

Erfolgreiches Projekt des P-Seminars „Unterstützende Workshops für die Nachmittagsbetreuung der Grundschule Altstadt“

An vier Nachmittagen im Juli fand im Schuljahr 2017/18 ein besonderes Projekt des Gymnasiums Dingolfing und der Grundschule Altstadt in Kooperation mit der Sozialpädagogin Theresa Schindlmeier, die im Rahmen der „Jugendsozialarbeit an Schulen“ (JaS) die Grundschule Altstadt unterstützt, statt. Die acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer des P-Seminars „Unterstützende Workshops für die Nachmittagsbetreuung der Grundschule Altstadt“ besuchten die Klasse 3a, eine Ganztagsklasse bestehend aus 17 Schülerinnen und Schülern, und boten ein buntes Programm.

Zertifikate zum erfolgreichen Abschluss der Streitschlichterausbildung

Für die in diesem Schuljahr neu ausgebildeten Streitschlichterinnen und Streitschlichter wurden im Beisein von Frau Rembeck und Herrn Ettengruber Zertifikate zum erfolgreichen Abschluss der Trainingseinheiten übergeben. Mit viel Engagement, Interesse und Freude an der Sache nahmen die Schülerinnen und Schüler an der Ausbildung teil. Im neuen Schuljahr werden sie dem Rest der Streitschlichtergruppe tatkräftig zur Seite stehen und Schlichtungsfälle übernehmen.

StRin Bettina Hiergeist

Knappe Niederlage in Augsburg

Tennis-Mädchen des Gymnasium Dingolfing verlieren Qualifikationsturnier zur Südbayerischen Meisterschaft

(ki) Nach dem Sieg im Bezirksfinale „Jugend trainiert für Olympia“ der Altersgruppe Mädchen II im Tennis musste die Mannschaft des Gymnasiums am Mittwoch letzter Woche nach Augsburg zur Qualifikation für die Südbayerischen Titelkämpfe. Gegner war das dortige Gymnasium zu St.Anna, der schwäbische Bezirkssieger, der mit einer starken Mannschaft aufwartete, u.a. mit einer topgesetzten Spielerin der Leistungsklasse eins. Damit gingen die Dingolfingerinnen, betreut von ihren Lehrerinnen Astrid Wimmer und Andrea Zieglmeier, als Außenseiter in die Begegnung. Nach den Einzelspielen stand es 4:2 für die Gastgeberinnen, zwei Doppel konnten gewonnen werden, so dass das Gymnasium Dingolfing mit einer knappen 4:5-Niederlage trotz guter Leistungen aus dem Wettbewerb ausscheiden mussten. Für das Gymnasium Dingolfing spielten in Augsburg: Julia Springer, Leonie Urban, Lena Spanner, Alyssa Paruzel, Nikola Marsch, Christina, Verena und Julia Gmeineder.

Tennis 1207 2018 Trotz des Ausscheidens zufrieden:
Die Tennis-Mädchenmannschaft des Gymnasium Dingolfing mit ihren Betreuerinnen