21. Landeswettbewerb Mathematik

Auch in diesem Schuljahr haben sich Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Dingolfing am  Landeswettbewerb Mathematik beteiligt und konnten dabei zahlreiche Preise erzielen. 1373 Schülerinnen und Schüler aus 277 Gymnasien nahmen am 21. Landeswettbewerb teil. Sie waren bereit, sich mit anspruchsvollen mathematischen Problemstellungen auseinanderzusetzen, deren Inhalte meist weit über den Unterrichtsstoff hinausgehen. Neben Motivation und einem guten mathematischen Verständnis braucht es darüber hinaus viel Durchhaltevermögen, um hier erfolgreich abzuschneiden. Acht Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Dingolfing ließen es sich nicht nehmen, ihre mathematischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und konnten dabei hervorragende Ergebnisse erzielen. Bei der Preisverleihung lobte Schulleiter OStD Helmut Ettengruber das zusätzliche Engagement der Schülerinnen und Schüler und gratulierte zu ihren Erfolgen. Hervorragend abgeschnitten haben dabei: Jonas Safwat, Vanessa Weber, Svenja Egleder  und Alexa Steininger. Ganz besonders freut sich die Schulfamilie mit Vanessa Lutz und Katharina Savinov, die im Team einen 3. Preis geschafft haben, mit Julian Kuselowski, der sogar einen 2. Preis erreichen konnte sowie mit Milena Lentner, die sich über einen herausragenden 1. Preis freuen durfte.

Ludwig Danner, StR

Together for a better Internet Aktionstag zum Safer Internet Day am Gymnasium Dingolfing in den 6.Klassen am 12.02.2019

In vier verschiedenen Workshops wurden die Schülerinnen und Schüler der 6. Jahrgangsstufe einen ganzen Vormittag über das Internet und dessen Gefahren informiert. Die Themenbereiche WhatsApp, Cyber-Mobbing, und übermäßige Mediennutzung erläuterten die Lehrer näher. Herr Stöger von der Polizei informierte über die rechtlichen Konsequenzen bei Missachtung der gesetzlichen Regelungen. Am Abend wurden dann die Eltern bei Vorträgen von der Lehrkraft Frau Baumgartner, Herrn Stöger und Rechtsanwalt Kempe informieren.

In dem Workshop „WhatsApp“ lernten die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen Fakten zu der beliebten und weit verbreiteten Handy-App. Das war am vergangenen Dienstag ein wichtiger Bestandteil des Safer Internet Day am Gymnasium Dingolfing, der europaweit in diesem Jahr unter dem Motto „Zusammen für ein besseres Internet“ stand. Medienpädagogin Anita Baumgartner erläuterte die Gefahren dieser App und untersuchte mögliche Sicherheitseinstellungen, welche die Nutzer selber vornehmen können. Dabei wurde geklärt, ab welchem Alter WhatsApp genutzt werden darf (nämlich ab 16 Jahren!) und welche Rechte der Anbieter hat. Die Schüler waren schockiert darüber, dass WhatsApp auf alle Daten zugreifen kann. „Ein Bild muss nur in deiner Galerie vorhanden sein und WhatsApp hat schon Zugriff darauf“, so Anita Baumgartner.

Im Internet ist es oft schwierig zu entscheiden, was strafbar ist und was nicht. Wie illegale Verstöße zu vermeiden sind, erklärte den Schülerinnen und Schülern Jugend- und Präventionsbeamter Konrad Stöger von der Polizeiinspektion Dingolfing. Dabei berief er sich auf einige aktuelle Fallbeispiele. Beim Veröffentlichen von Fotos muss z.B. immer das Urheber- und Persönlichkeitsrecht berücksichtigt werden. Bei Rechtswidrigkeiten, wie dem Versenden verbotener Bilder, z.B. Pornographie, muss die Polizei ermitteln.

Beim Workshop „Mediennutzung – Medien Non-stopp“ sollten sich die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe eines Fragebogens selbst einschätzen: Welche Medien benutze ich täglich, welche nur hin und wieder? Wie zu erwarten war, lagen bei der Häufigkeit der Nutzung Handy und Internet ganz vorne. Dass es daneben aber auch noch ein echtes Leben gibt, zeigte der Clip „Dein Leben ist nicht als App erhältlich“. Die Veranstaltungen gaben den Schülerinnen und Schülern nicht nur zahlreiche wissenswerte Informationen zum Thema Internet, sondern auch ein paar Vorsätze und Verhaltensregeln für die Zukunft mit.

Im Workshop „Cyber-Mobbing“ beschäftigten sie sich mit einem Fall, der in einem erschreckenden Film vorgestellt wurde. Die Schülerinnen und Schüler versuchten sich in die einzelnen Personen hineinzuversetzen und überlegten, wie man sich in solchen Situationen Hilfe und Unterstützung holen kann.

Am Abend waren dann die Eltern der Sechstklässler eingeladen, sich zu informieren: Frau Baumgartner in ihrer Funktion als Medienpädagogisch-informationstechnische Beratungslehrkraft informierte über den Ablauf und Inhalt des Vormittags. Unterstützt wurde sie durch Vorträge von Herrn Stöger und von Rechtsanwalt Herrn Kempe. Das Fazit der Veranstaltung war, dass Eltern mit der richtigen Mischung aus Verboten, Überwachung, Interesse und Begleitung dazu beitragen können, dass sich Kinder besser im Netz zurechtfinden.

Schülerzeitung, Mitarbeit: Magdalena Nadler

Beste Schule Bayerns - Gymnasium Dingolfing gewinnt Sportabzeichenwettbewerb

Bereits zum dritten Male nach 2011 und 2016 gewann das Gymnasium den Sportabzeichen-Schulwettbewerb auf Landesebene. Mit 552 Sportabzeichen und damit knapp 60 Prozent der Schulmitglieder siegte das Dingolfinger Gymnasium nicht nur in der Kategorie der Schulen über 800 Schülerinnen und Schüler, sondern hatte auch in Summe die meisten Sportabzeichen aller Schulen in Bayern abgelegt. Bemerkenswert dabei die Tatsache, dass auch 23 Lehrerinnen und Lehrer, darunter auch Schulleiter Helmut Ettengruber zu diesem Erfolg beitrugen. Am vergangenen Mittwoch (27.Februar) wurde eine Abordnung des Gymnasiums Dingolfing mit Schülerinnen und Schüler sowie Fachschaftsleiterin Sport, Oberstudienrätin Andrea Ziegelmeier zusammen mit ihrer Kollegin Oberstudienrätin Andrea Kottmeier-Willibald in der Handwerkskammer Augsburg durch die Staatssekretärin im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Anna Stolz sowie die Spitzenfunktionäre des Bayerischen Landessportverbandes, Präsident Jörg Ammon und Vizepräsident Klaus Drauschke ausgezeichnet. Moderiert wurde die Veranstaltung vom Sportreporter des Bayerischen Fernsehens und ehemaligen Weltcup-Skirennläufer Tobias Barnerssoi.

Gymnasium Dingolfing Sportabzeichenwettbewerb Landesssieger 2019

Stolz auf den Landesssieg: die Abordnung des Dingolfinger Gymnasiums mit den Ehrengästen

Vielfalt und Facettenreichtum Indiens – Multivisionsshow für die Q11

Auf eine Bilderreise durch den indischen Subkontinent wurden die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 bei einer Multivisionsshow am 26.02.2019 entführt. Auf Vermittlung durch StD a. D. Anton Hager, den ehemaligen stellvertretenden Schulleiter und Vorstandsmitglied des Fördervereins, war es gelungen, den Kontakt zu Dr. Rolf K. Meier, einem ausgewiesenen Indienkenner, herzustellen. Nach seiner Karriere als Mediziner hat sich Dr. Meier einer Passion verschrieben, die ihn bereits seit seiner Jugend begleitet hat, der Ethnologie und der kulturellen Anthropologie.

Im ersten Teil gab der Referent eine theoretische Einführung in historische, geographische und sprachgeschichtliche Entwicklungen und Gegebenheiten und gab Einblick in die Politik, Gesellschaft, Religion und Philosophie des Landes. Eine Fülle von Bildmaterial, das er auf seinen Reisen selbst erstellt hatte, erlaubte es den Zuschauern dann, in die fremde Welt einzutauchen und dabei Land und Leute kennen zu lernen. In Form eines running commentary erzählte er von Begegnungen und Erlebnissen auf seiner Reiseroute, die für ihn die Faszination des Landes ausmachen. Dabei wurde deutlich, dass das Land, das zunehmend als Weltmacht an Bedeutung gewinnt, gleichzeitig vor enormen Herausforderungen steht, wie z. B. der Kluft zwischen Arm und Reich, dem Kontrast zwischen boomenden und pulsierenden Großstädten und der Rückständigkeit ländlicher Regionen oder dem nach wie vor rigiden Kastensystem.

Abschließend erläuterte Dr. Meier seine Motivation für sein Engagement. Neben sozialen Projekten, die er im Bildungsbereich anstrebt, geht es ihm in erster Linie darum, in den jungen Menschen die Begeisterung für das Reisen zu wecken und sie zu Weltoffenheit zu inspirieren.

Wettbewerb „Informatik-Biber“

Im November 2018 haben die Schülerinnen und Schüler der 6. Jahrgangsstufe am bundesweiten Wettbewerb „Informatik-Biber“ teilgenommen.

Die Teilnehmer/-innen des Wettbewerbs mussten sich dabei spannender und zugleich anspruchsvoller Aufgaben stellen, deren informatischer Hintergrund oft weit über den im Unterricht behandelten Stoff hinausgeht. Dabei soll den Schülerinnen und Schülern vor allem die Faszination informatischer Inhalte und Denkens nähergebracht werden.

Besonders stolz können dabei die Schüler Simon Sollinger, Kilian Fromm und Ralf Geilinger auf ihre Leistung sein. So dürfen sich Simon Sollinger und Kilian Fromm je über einen 1. Preis und Ralf Geilinger über einen 2. Preis und somit ein hervorragendes Ergebnis freuen. Schulleiter OStD Helmut Ettengruber gratulierte den Schülern zu ihren tollen Ergebnissen.

Ludwig Danner, StR