Einen erlebnisreichen Tag verbrachten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7b und 7c auf der Burg Trausnitz in Landshut. Thematisch eingebettet in ein fächerübergreifendes Projekt zur Auseinandersetzung mit der Geschichte und Literatur des Mittelalters stand eine Führung zum „Leben auf einer mittelalterlichen Burg“ im Mittelpunkt des Ausflugs. Als mittelalterliche Magd verkleidet begrüßte die Gästeführerin Maria Metz die Gruppe im Burghof und entführte die jungen Besucher auf eine Zeitreise zurück ins mittelalterliche Burgleben und in die Zeit der Wittelsbacher Herzöge. Nicht zuletzt die Darbietungen anlässlich der Landshuter Hochzeit hatten die Neugier geweckt, mehr über die Hochzeit der polnischen Königstochter Hedwig mit dem Landshuter Herzogssohn Georg und das Leben im späten Mittelalter zu erfahren. So wurden Räumlichkeiten in der Burg sowie die Folterkammer, der Weinkeller und das Areal im und um den Burghof erkundet. Dabei wurden auf sehr lebendige und anschauliche Art und Weise historische Hintergründe vermittelt, die immer wieder gespickt waren von Hinweisen zur sprachgeschichtlichen Entwicklung vieler Redewendungen, die auf das Mittelalter zurückgehen. Alle Beteiligten waren sich darin einig, dass man durch die Begegnung mit den mittelalterlichen Helden aus Landshut auch den Rittergestalten aus den Mythen um König Artus oder Parzival nähergekommen war, die Gegenstand des Deutsch- bzw. Englischunterrichts gewesen waren. In jedem Fall bildete der gemeinsame Ausflug einen reizvollen Baustein zur Veranschaulichung der theoretischen Inhalte des Mittelalterprojekts.

Doris Mitterer, Elisabeth Rembeck, Hans-Jürgen Weber

Template by JoomlaShine