Zur Geschichte von Migration in Deutschland

Gemäß der Definition des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge handelt es sich bei Migration um Wanderungsbewegungen von Menschen, die ihren Lebensmittelpunkt innerhalb eines Landes (Binnenmigration) oder über dessen Staatsgrenzen hinweg (internationale Migration) verlegen. Dies geschieht oftmals aufgrund von politischer, sozialer oder wirtschaftlicher Not. 

 

Betreuerin Interview mit der Betreuerin Annette Giliard-Krämer vonStartklar

Annette Giliard-Krämer arbeitet als Betreuerin bei „Startklar in Ergoldsbach in der Nähe von Landshut, einem Projekt, das geflohenen Jugendlichen hilft, in Deutschland Fuß zu fassen. In diesem Video beschreibt sie die Aufgabenbereiche und Tätigkeiten der Betreuer. Abschließend betont Frau Krämer, dass jegliche Hilfe zur besseren Integration in die Gesellschaft immer herzlich willkommen ist.

 

Landrat TrappInterview mit dem Landrat Heinrich Trapp

In diesem Video stellt sich Landrat Heinrich Trapp für Fragen zu den Bereichen Flüchtlinge und Integration bereit. Dabei erklärt Herr Trapp, welche Maßnahmen für die bessere Integration der Geflohenen in die Gesellschaft beschlossen und durchgeführt werden. Außerdem berichtet er über die Lebensumstände in den Unterkünften im Landkreis Dingolfing – Landau. Auch hinterfragt er das Thema kritisch und äußert seine eigene Meinung dazu.

 

KremplInterview mit der Lehrerin Christiane Krempl

In diesem Video erzählt Christiane Krempl, Lehrerin am Gymnasium Dingolfing, über ihr Engagement mit Flüchtlingen. Sie schildert die ersten Eindrücke bei der Ankunft der Flüchtlinge und zeigt ihre Aufgabenbereiche und die der anderen Helfer auf. Frau Krempl ist Mitglied im Netzwerk Passau verbindet, durch das sie mit zahlreichen anderen Helfern die ersten Stunden in Deutschland für die Geflohenen so angenehm wie möglich gestalten möchte.

 

HeaderFestival der Kulturen

Dass Dingolfing bunt und tolerant ist, wurde am 10. Juli 2016 mit dem Festival der Kulturen eindrucksvoll zur Schau gestellt. Träger des Projekts war die Asylothek Dingolfing, die es schaffte, bei strahlendem Sonnenschein Menschen aller Altersklassen zum Marienplatz in Dingolfing zu locken. Unter verschiedensten Angeboten gab es zum Beispiel das der Caritas, bei dem man sich als Sprachpate zur Verfügung stellen konnte, um so die Integration von Migranten zu unterstützen.

 

Interview mit dem Flüchtling Mohammad Al Ale

 

Interview mit dem Flüchtling Jahrsade Sajsan

 

Interview mit dem afghanischen Flüchtling Abdel Jabbar

Abdel Jabbar ist ein junger Afghane, der vor rund einem Jahr aus seiner Heimat fliehen musste. Der Grund ist ein bewegendes Ereignis. Alles begann, während er mit seinem Vater auf dem Markt seiner Stadt einkaufte. Er war gerade erst eine halbe Stunde dort, so Abdel Jabbar, als er von den Taliban eine Tüte in die Hand gedrückt bekam, und den Auftrag erhielt, diese für kurze Zeit aufzubewahren. Der junge Mann hatte keine andere Wahl und so nahm er sie an sich. Kurze Zeit später traf die Polizei ein, überprüfte die Tüte, welche Abdel noch immer bei sich trug, und fand darin Drogen...

 

Interview mit dem syrischen Flüchtling Antiki Maher

Antiki Maher ist ein 18-jähriger Syrer, der nach Deutschland geflohen ist. Sein Vater, der leider schon verstorben ist, bereitete ihn von Kindestagen an auf diese Flucht vor. Im Interview erzählt er uns seine Beweggründe für die anstrengende und anspruchsvolle Reise...

 

Interview mit dem afghanischen Flüchtling Suri Azizi

Suri Azizi ist ein 17-jähriger Afghane, der wegen des Krieges in seinem Land nach Deutschland geflohen ist. In Afghanistan herrscht seit 1978 Krieg und Bedrohung durch die radikalen Taliban. Seit 2001 läuft die ISAF Aktion, an der unter anderem auch Deutschland beteiligt ist. Insgesamt haben 2014 rund 2,6 Millionen Afghanen ihr Land verlassen...

 

Eindrücke der Kursteilnehmer

"Ich selbst bin im Süden Russlands geboren und vor 16 Jahren mit meiner Familie nach Deutschland eingewandert. Das Streben nach einem besseren Leben, Glück und Sicherheit war unsere Motivation.
Wie wir bei der Arbeit in unserem Seminar feststellen konnten ist dies auch der Hauptgrund, der alle Migranten antreibt.
Ist es nicht das, was wir uns eigentlich alle wünschen? Und haben wir nicht alle dasselbe Recht darauf, unabhängig davon an welchem Ort wir geboren wurde? ..." - Arsen Tuaew

 

Danksagung

 Zunächst möchten wir uns bei den Lehrerinnen und Lehrern unserer Schule bedanken, die uns während unseres gesamten Projekts zur Seite standen und bei aufkommenden Fragen bereitwillig ihre Hilfe anboten. Unser Dank gilt insbesondere Frau Schröder, Herrn Alianza und Herrn Faltin, der das Hosting unserer Website ermöglichte.

Auch bedanken möchten wir uns bei unseren Interviewpartnern Frau Christiane Krempl, die ebenfalls dem Lehrerkollegium unserer Schule angehört, Frau Annette Giliard-Krämer und dem Landrat des Landkreises Dingolfing-Landau, Herrn Heinrich Trapp. Sie haben offen und zuvorkommend alle unsere Fragen beantwortet.

Ferner unterstützten uns die beiden Referentinnen Frau Bianka Hockun von Miteinander! Beratung und Training und Frau Jutta Prediger vom BR mit zahlreichen Tipps und hilfreichen Ratschlägen. Auch dafür bedanken wir uns herzlich.

Unser Dank gilt außerdem den vier Schülern der Integrationsklasse II der Hans-Glas-Berufsschule Dingolfing, unseren ehemaligen Mitschülern Jan Bühler und Karim Jouma, die die Schule gewechselt haben, und Frau Almuth von Trotha.

Des Weiteren bedanken wir uns bei der Schulleitung des Gymnasiums Dingolfing, für die kooperative Haltung gegenüber den Plänen unseres Seminars. Und nicht zuletzt gilt unser besonderer Dank unserer Seminarlehrkraft Frau Skibiak, die uns dieses Seminar erst ermöglichte und uns jederzeit den nötigen Freiraum zur Verwirklichung unserer Ideen ließ.

 

 

Disclaimer:

Die Inhalte dieser Seite werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Die Nutzung der Inhalte der Website erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers.

Die Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Gesprächspartners und nicht immer die Meinung des Anbieters wieder. Mit der reinen Nutzung der Website des Anbieters kommt keinerlei Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Anbieter zustande.

Template by JoomlaShine