Im Rahmen des Tutorenprogramms fand auch in diesem Schuljahr wieder ein Aufsatzwettbewerb für die fünften Klassen statt. Kurz vor den Pfingstferien Mitte Mai trafen 32 schreibfreudige Schülerinnen und Schüler aus allen vier fünften Klassen zusammen, um zu einem vorgegebenen Thema eine lustige und spannende Geschichte zu schreiben.

Nach der Vergabe von Platzziffern machten sich die jungen Gymnasiasten mit Feuereifer daran, ihre Ideen zum Thema „Ein total verrückter Familienausflug“ und zu den Reizwörtern „Brief“, „Biber“, „Muttertag“, „Mehl“ und „Missgeschick“ zu Papier zu bringen.

Von den Tutoren hatten sich acht Freiwillige als Jury zur Verfügung gestellt und führten gemeinsam mit Frau Zuchs den Wettbewerb durch. Nach etwa einer Schulstunde mussten die Arbeiten abgegeben werden und wurden von der Tutoren-Jury nach den Kriterien „Humor“, „Originalität“, „Logik“ und „sprachlicher Verständlichkeit“ mit Punkten von 1-10 bewertet. Die Punktevergabe erwies sich dabei nicht immer als leicht, boten die Geschichten doch allesamt humorvolle Unterhaltung und waren durchweg unterhaltsam und abwechslungsreich geschrieben. Drei lange Wochen nach den Pfingstferien konnte nun endlich die Prämierung der „besten“ Aufsätze vorgenommen werden. Dabei stellte sich heraus, dass das Ergebnis äußerst knapp ausgefallen war. So erreichte der Siegeraufsatz 34 von 40 möglichen Punkten, der zweite Platz wurde an einen Aufsatz mit 33 Punkten vergeben, zwei dritte Plätze gingen an Aufsätze mit 30 Punkten. Auch das sich anschließende „Hauptfeld“ lag nur knapp hinter den besten Arbeiten, so dass man mit Fug und Recht behaupten kann, dass alle Teilnehmer Sieger sind.

Denn Freude am kreativen Schreiben und am spielerisch-phantasievollen Umgang mit Sprache sowie Spaß am Engagement und an der Teilnahme am schulischen Leben über den reinen Unterricht hinaus hatte der Wettbewerb allen Kandidaten und auch der Jury gebracht.

Der  Förderverein des Gymnasiums   zeigte sich dankenswerter Weise wiederum großzügig und sponserte Gutscheine eines örtlichen Schreibwarengeschäftes als Hauptpreise sowie Trostpreise für alle Teilnehmer, die am vergangenen Donnerstag während einer kleinen Feier überreicht wurden.

Die „Sieger“-Aufsätze hängen zurzeit noch in der Aula des Gymnasiums aus und werden in Kürze online gestellt.

                                                           Johanna Zuchs, Päd. Betreuung der Unterstufe

 

 

fasching2015 1 Der alljährliche Unterstufenfasching fand für die Fünft- und Sechstklässler des Gymnasiums Dingolfing heuer an ungewöhnlicher Stelle statt. Wegen des Umbaus des Gymnasiums musste auf die Räumlichkeiten der Berufsschule ausgewichen werden, wo am „Unsinnigen Donnerstag" in den ersten beiden Nachmittagsstunden der von den Tutoren der zehnten Klassen organisierte Unterstufenfasching stattfand. Circa 90 Schülerinnen und Schüler wollten sich diese Veranstaltung nicht entgehen lassen und auch etliche Lehrer waren anwesend. Der „Partyraum" war zuvor liebevoll mit Luftballons, Luftschlangen und Girlanden geschmückt worden. Eine Musikanlage sorgte zusätzlich für tolle Feierstimmung. Der Nachmittag wurde alles andere als langweilig: Es wurden Partyspiele wie Limbo, Luftballontanz und Schaumkusswettessen gespielt. Auch ein Tanz- und Kostümwettbewerb standen auf dem Programm. Unter den Schülern der Unterstufe gab es sehr viele schöne und originelle Kostüme und auch sehr gute Tänzer, was der Jury die Entscheidung nicht gerade einfach machte. Die Sieger der jeweiligen Spiele und Wettbewerbe erhielten Preise, die von örtlichen Banken gestiftet worden waren. Vielen Dank an Sparkasse und Volksbank an dieser Stelle! Wer Lust auf etwas Süßes hatte, konnte sich mit Krapfen am Verkaufsstand der Tutoren versorgen. Auch boten die Zehntklässler Kinderschminken an, wo sich unmaskiert erschienene Partygäste eine lustige „Gesichtsverkleidung" verpassen lassen konnten. Die vergnügte Veranstaltung wurde mit einer Polonaise und einer Tanzrunde beendet und wird den Schülerinnen und Schülern hoffentlich noch lange in Erinnerung bleiben!

Annalena Göttl (10B)

Tutoren2014 Im Rahmen des diesjährigen Tutorenprogramms fanden am Dienstag, den 23.9. und am 30.9. Spielnachmittage für die fünften Klassen statt. Diese sollten dazu dienen, die Mitschüler besser kennenzulernen und somit auch die Klassengemeinschaft zu stärken. Die Tutoren aus den 10.Klassen trafen sich nach dem Unterricht mit den „Kleinen“ in ihren Klassenzimmern und gestalteten in Eigenregie die Nachmittage. So wurden zum Beispiel am ersten Tag "Ballkette" oder "die etwas andere Reise nach Jerusalem" gespielt. Am zweiten Tag lag das Ziel darin, die neu geknüpften Kontakte zu vertiefen, was mithilfe von Brett- und Gesellschaftsspielen auch sehr gut gelang. Gegen Ende wurden noch von den Fünftklässlern vorgeschlagene Spiele wie "Hangman" oder "Montagsmaler" gespielt. Das Programm wurde ihnen insgesamt als "lustig, cool & spaßig" beschrieben und es gab sofort Nachfragen, wann das nächste Programm stattfinde. Alles in allem war es für alle Beteiligten ein Erfolg, wie hoffentlich auch die nächsten Programmpunkte, die in der Vorweihnachtszeit stattfinden. Geplant sind ein Bastel- oder Vorlesenachtmittag, zu dem sich die Fünftklässler zu gegebener Zeit anmelden können.

Annalena Göttl, 10B