Am 6. Februar 2019 war Léa Chouin mit dem FranceMobil zu Gast in unseren 5. Klassen, um ihnen Land, Leute und die französische Sprache ein wenig näher zu bringen. Sich begrüßen, sich verabschieden, sich vorstellen, bleu – blanc – rouge und die deutschen Nationalfarben, Sport auf französisch (hier konnten einige der Jungen mit ihren Kenntnissen über die französische Fußballnationalmannschaft glänzen) und zum Abschluss noch ein bisschen Musik – Léa hatte eine bunte Palette an Aktivitäten für unsere Schülerinnen und Schüler im Gepäck. Nach vier mal 45 Minuten hatten alle die ersten Schritte in der fremden Sprache absolviert und waren mächtig stolz.

Das Programm FranceMobil wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk und dem Institut Français Deutschland koordiniert. Die jungen französischen Lektoren sind jeweils für ein Jahr in Deutschland und besuchen Schülerinnen und Schüler in den Schulen.
Wir sagen «Merci, Léa!» für einen sehr unterhaltsamen und lehrreichen Vormittag.


Frauke Müller, Fachbetreuerin Französisch

 

 

 

Am Dienstag, den 22. Januar 2019, feierten Deutsche und Franzosen den 56. Jahrestag des Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrages.

1963 hatten der deutsche Bundeskanzler Konrad Adenauer und der französische Staatspräsident Charles De Gaulle den sogenannten Élysée-Vertrag unterzeichnet. 2019 knüpften Angela Merkel und Emmanuel Macron mit dem Vertrag von Aachen daran an.
Anlässlich dieses Jahrestags organisierten die Schülerinnen und Schüler der 8. bis 12. Klassen, die Französisch lernen, in der Pause einen Kuchenverkauf mit französischen Spezialitäten wie beispielsweise Quiche, Tarte au Citron oder Tarte au Chocolat. Für eine gute Stimmung sorgte zudem die Auswahl einiger bekannter, französischer Lieder. Der Erlös dient der Erweiterung des französischen Lernmaterials.

ft1 2019ft2 2019

ft3 2019

Lea Nikolaus, Q12

Wie es nun schon fast Tradition ist, durften auch dieses Jahr wieder der Oberstufenkurs Französisch sowie die Klassen 10b und 10d in Begleitung ihrer Lehrerinnen Frau Anderson und Frau Unholzer ein atemberaubendes Theaterstück in Passau ansehen.
"Monsieur Ibrahim et les fleurs du Coran" von Eric Emmanuel Schmitt handelt von einem Jungen, der schon früh von seiner Mutter verlassen wurde und dessen Vater ihn des Öfteren lieblos herabsetzt und ihn mit seinem Bruder vergleicht, den er selbst jedoch nie kennengelernt hat. Sein Freund Ibrahim, ein älterer Herr, der einen Laden besitzt, adoptiert den Jungen, als dessen Vater sich das Leben nimmt. Zusammen mit seinem neuen Vater geht er auf eine Reise, bei der ihm sein Lächeln zurückgegeben wird und er es endlich schafft die Enttäuschung zu vergessen. Ganz nach dem Sprichwort "Tout est bien qui finit bien", oder auf Deutsch "Ende gut, alles gut"!
Das Stück zog uns alle in seinen Bann und trotz der Sprachbarriere genossen wir die tolle Aufführung sehr.

„Bienvenue en France“ hieß es am Donnerstag, den 6. April 2017 für uns Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a/e, 7a und 7d des Gymnasiums, als wir einen Ausflug auf den französischen Markt, der an diesem Tag auf dem Dingolfinger Marienplatz gastierte, unternahmen. Begleitet wurden wir von unseren Lehrerinnen und Lehrern Herrn Helldorfer, Frau Müller, Frau Unholzer und Frau Weidmann. Es stand alles im Namen der französischen Kultur an diesem Tag, die wir mit allen Sinnen erlebten. Alle waren begeistert, als wir die verschiedenen Produkte aus unterschiedlichen Regionen probieren konnten. Neben Macarons und Flammkuchen, gab es auch die verschiedensten Käsesorten zu kosten. Lavendelprodukte wie Seifen oder Duftkissen verströmten herrliche Düfte. Viel zu kurz war der Ausflug auf den Markt, der uns noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Anna Hitzenberger und Evi Schindlbeck, Klasse 6a/e