Sonntag, 18.03.2018

Nach langer Vorfreude ging es endlich los nach Frankreich. Um 9 Uhr trafen wir uns alle am Brunnenhof um pünktlich zu starten. Aus dem pünktlichen Start wurde leider nichts, da ein Schüler seinen Ausweis vergessen hatte… Man bemerkte also schon vom ersten Tag an, wie chaotisch und verplant die 20 Mädchen und Jungen der diesjährigen 8. Klassen sind.

Als wir dann endlich fahren konnten, herrschte eine Bombenstimmung im Bus, was nicht zuletzt daran lag, das Hulapalu auf Dauerschleife lief. Nach der Mittagspause bei McDonalds ging es weiter und nach insgesamt fünfeinhalb Stunden kamen wir endlich am collège in Brumath an. Dort wurden wir von unseren Gastfamilien und den Lehrern herzlich begrüßt. Den restlichen Tag konnten wir mit den Gastfamilien verbringen und uns kennenlernen.

Sonntag, 19. März:
Nach langem Warten war es endlich soweit: Wir fuhren mit dem Bus nach Brumath, Dingolfings Partnerstadt. Wir, 33 Schüler und Schülerinnen und die zwei Lehrkräfte, Frau Bohunsky und Herr Wiesmann, begaben uns auf eine fünfeinhalbstündige Fahrt nach Brumath. Bei unserer Ankunft um 14.30 Uhr am „Collège de Brumath“ sind wir von unseren Gastfamilien und den französischen Lehrern herzlich begrüßt worden. Den Rest des Nachmittags verbrachten wir mit unseren Austauschpartnern und deren Familien, bei denen wir einige Unterschiede zu Deutschland feststellten. Abends trafen wir uns mit allen Gastfamilien zum Flammkuchenessen, wo uns der Bürgermeister willkommen hieß.

  • Click to enlarge image IMG_3029.JPG
  • Click to enlarge image IMG_3030.JPG
  • Click to enlarge image IMG_3048.JPG
  • Click to enlarge image IMG_3052.JPG
  • Click to enlarge image IMG_3109.JPG
  •  

Sonntag, 13. März:
Nach langem Warten war es endlich soweit: Wir fuhren mit dem Bus nach Brumath, Dingolfings Partnerstadt. Wir, 37 Schüler und Schülerinnen und die zwei Lehrkräfte, Frau Bohunsky und Herr Wiesmann, haben in den fünfeinhalb Stunden Fahrt eine einstündige Mittagspause an einer Autobahnraststätte gemacht. Bei unserer Ankunft um 14.30 Uhr am „Collège de Brumath“ sind wir von unseren Gastfamilien und den französischen Lehrern herzlich begrüßt worden. Den Rest des Nachmittags verbrachten wir mit unseren Austauschpartnern und deren Familien, bei denen wir einige Unterschiede zu Deutschland feststellten.

fr2015Sonntag, 22.03.2015
Endlich ist es soweit! Um 9:00 Uhr verlassen wir unser Gymnasium und machen uns auf den Weg nach Frankreich. Wir sind alle schon gespannt auf unsere Familien und freuen uns auf die kommende Woche.
...
Nach 5 ½ Stunden Fahrt und einem Stop bei einem französischen Sternerestaurants namens McDonald's wurden wir alle ganz herzlich von unseren Familien am „Collège de Brumath" empfangen. Der Rest des Tages wurde zum Eingewöhnen und Kennenlernen genutzt.

Montag, 23.03.2015
Heute Morgen haben wir uns alle am Collège getroffen.
Diagnose: Schimmelpilz in knastähnlichen Verhältnissen
Nachdem der Ablauf der Woche mit Monsieur Duchene geklärt worden war, wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt: während die Gruppe B bis 17 Uhr den Unterricht in der „schönen" Schule genießen durfte, löste die Gruppe A am Vormittag in Brumath verschiedene Aufgaben gekonnt wie die Trovatos. Der Nachmittag wurde mit Bowling und Lasertag verbracht, c'était super!