Seit vielen Jahren beteiligen sich Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Dingolfing mit Begeisterung an der schulinternen Mathematik-Olympiade. Bei diesem Wettbewerb für die Unter- und Mittelstufe geht es darum „verzwickte“ Aufgaben zu lösen, was den ganzen Ehrgeiz und das ganze Können der Schülerinnen und Schüler erfordert. Auch heuer wurden bei diesem Wettbewerb, der traditionell in zwei Hausaufgabenrunden und einem Schulfinale ausgetragen wird, wieder hervorragende Ergebnisse erzielt. Bei der Preisverleihung lobte Schulleiter StD Helmut Ettengruber im Beisein der betreuenden Lehrkräfte OStRin Astrid Wimmer und StR Ludwig Danner das außerordentliche Engagement der Schülerinnen und Schüler, die einen Teil ihrer Freizeit mit Freude der Mathematik widmen und gratulierte zu ihrem Erfolg.

Mit finanzieller Unterstützung des Fördervereins konnten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Knobelspiele als Preise überreicht werden. Dennis Ostermair (5a), Em-ma Schnitzer (5b), Adrian Reif (5d), Simon Jakobczyk (6a) und Milena Lentner (7d) wurden Jahrgangsstufensieger. Leander Gallemann (5c), Katharina Schweikl (5b), Kilian Fromm (5b), Sophia Hofmeister (5d), Johanna Braun (6c), Anita Unterholzner (6c), Sophie Rockinger (6c), Sophia Wimmer (6c), Florian Barth (7e) und Thomas Phillipi (7b) erzielten ebenfalls hervorragende Leistungen und belegten jeweils einen Platz auf dem „Treppchen“.

OStRin Astrid Wimmer, StR Ludwig Danner

Milena Lentner, Anita Unterholzner, Leander Gallemann und OStRin Astrid Wimmer

Den Schülerinnen Milena Lentner (7D) und Anita Unterholzner (6C) sowie dem Schüler Leander Gallemann (5C) ist es gelungen, sich durch hervorragende Leistungen in einer Hausaufgabenrunde (Runde 1) und einer 4-stündigen Klausur (Runde 2) für die Landesrunde Bayern der 57. Mathematik-Olympiade (Runde 3) zu qualifizieren. Hierzu gratuliert die Schulgemeinschaft ganz herzlich!

Die dreitägige bzw. eintägige Landesrunde findet heuer Ende Februar (Jahrgangsstufen 7-12) bzw. Anfang März (Jahrgangsstufen 5-6) an der Universität Passau statt. Hierbei erhalten die mathebegeisterten Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit Kontakt mit vielen Gleichgesinnten aus ganz Bayern zu knüpfen und mathematische Knobelaufgaben aus den unterschiedlichen Bereichen der Mathematik zu lösen.

 

Erneut haben sich Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Dingolfing an der ersten Runde des Landeswettbewerbs Mathematik beteiligt und dabei zahlreiche Preise abgeräumt. Dieses große Engagement, sich mit mathematischen Problemstellungen auseinanderzusetzen, würdigte die Schulleitung OStDin Angelika Wallner und StD Helmut Ettengruber bei der Preisverleihung.

Hervorragend abgeschnitten haben dabei Jasmin Thiara, Julia Springer, Svenja Egleder, Milena Lentner, Nina Herbe, Nico Attenberger, Katharina Savinov, Celina Hann und Vanessa Lutz.

Besonders gratuliert die Schulfamilie den Schülern Katharina Savinov, Celina Hann und Vanessa Lutz, die sich für die nächste Runde qualifiziert haben und sich nun mit den besten Schülerinnen und Schülern Bayerns messen können, und wünscht ihnen viel Erfolg.

Ludwig Danner, StR

Zu den 30 ausgewählten Schülerinnen und Schüler im Fach Mathematik aus ganz Bayern zu gehören und an einer Trainingswoche teilnehmen zu dürfen, ist eine ganz besondere Auszeichnung. Doch für die großartigen Leistungen in dieser Woche auch noch mit einer Urkunde besonders geehrt und in ein Förderprogramm, das aus Mathematikseminaren und Korrespondenzzirkeln besteht, aufgenommen zu werden, passiert nicht alle Tage. Umso mehr verdient die Leistung von Milena Lentner (7d) größte Anerkennung. Von ihren Erfahrungen schreibt sie uns: „Am 1. Oktober machte ich mich schon früh auf den Weg zum Hauptbahnhof Regensburg. Dort war der Treffpunkt für alle Seminarteilnehmer, 24 Jungen und 6 Mädchen, für die Busfahrt zur Jugendherberge nach St. Englmar. In der Jugendherberge angekommen lernten wir uns bei einem Mathe-Staffellauf näher kennen. Danach wurden uns die Zimmer gezeigt und wir hatten bis 21.00 Uhr Freizeit. Anschließend beschäftigten wir uns mit einfachen und weniger einfachen Mathe-Probleme, die als „Gute-Nacht-Probleme“ bezeichnet wurden. An den nächsten Tagen hatten wir bei unterschiedlichen Lehrern Unterricht in den drei Fachgebieten Algebra, Geometrie und Beweisstrategien. In Algebra beschäftigten wir uns mit Modulo-Rechnung, Potenzen, Primzahlen usw. In Geometrie lernten wir die Winkelsätze in Kreis, Dreieck und Viereck und viele andere Dinge. Im Fachbereich Beweisstrategien unterhielten wir uns über das Schubfachprinzip und über das Invarianzprinzip. Am zweiten Tag schrieben wir einen Algebra-Test. Im Laufe des dritten Tages bearbeiteten wir einen Känguru-Test. Eine Wanderung mit Pilze sammeln und einem Museumsbesuch waren am vierten Tag geplant. Am fünften Tag lösten wir knifflige Aufgaben in einer Klausur. Jeden Abend durften wir von 21.00 – 21.45 Uhr ein „Gute-Nacht-Problem“, mit jeweils mehreren Aufgaben, lösen. Am letzten Abend machten wir zum Abschluss noch einen „Rätselabend“. Nach der Busrückfahrt nach Regensburg und der Heimfahrt konnte ich auf eine Woche zurückblicken, die ich nie vergessen werden.“

Milena Lentner,7d
Helmut Ettengruber, StD

Ein kleines Jubiläum konnte die Fachschaft Mathematik mit der schulinternen Mathematikolympiade 2016/17 feiern. Zum 20. Mal wurde dieser Wettbewerb mit den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 5 mit 8 durchgeführt. Mit finanzieller Unterstützung des Fördervereins sollen durch diese schulische Aktivität, die traditionell in zwei Hausaufgabenrunden und einem Schulfinale ausgetragen wird, die Schülerinnen und Schüler gefördert werden, für die aufgrund ihres Alters noch nicht die vielfältigen Möglichkeiten bestehen, an Wettbewerben teilzunehmen. Auch heuer nutzten dieses Angebot viele Schülerinnen und Schüler, vor allem aus den Jahrgangsstufen 5 und 6.
Bei der Preisverleihung lobte Schulleiterin OStDin A. Wallner im Beisein von OStRin E. Ringlstetter, der Vertreterin des Fördervereins, das zusätzliche Engagement der Schülerinnen und Schüler und gratulierte diesen zu ihrem Erfolg. Sophie Rockinger (5d), Milena Lentner (6d), Nico Attenberger (7a) und Svenja Egleder (8d) wurden Jahrgangsstufensieger, Simon Jakobczyk (5a), Moritz Wiesbeck (5d), Thomas Philippi (6b) und Florian Barth (6e) erzielten ebenfalls hervorragende Leistungen und belegt jeweils einen Platz auf dem „Treppchen“.

Ludwig Danner, StR; Helmut Ettengruber, StD