Bereits zum dritten Male nach 2011 und 2016 gewann das Gymnasium den Sportabzeichen-Schulwettbewerb auf Landesebene. Mit 552 Sportabzeichen und damit knapp 60 Prozent der Schulmitglieder siegte das Dingolfinger Gymnasium nicht nur in der Kategorie der Schulen über 800 Schülerinnen und Schüler, sondern hatte auch in Summe die meisten Sportabzeichen aller Schulen in Bayern abgelegt. Bemerkenswert dabei die Tatsache, dass auch 23 Lehrerinnen und Lehrer, darunter auch Schulleiter Helmut Ettengruber zu diesem Erfolg beitrugen. Am vergangenen Mittwoch (27.Februar) wurde eine Abordnung des Gymnasiums Dingolfing mit Schülerinnen und Schüler sowie Fachschaftsleiterin Sport, Oberstudienrätin Andrea Ziegelmeier zusammen mit ihrer Kollegin Oberstudienrätin Andrea Kottmeier-Willibald in der Handwerkskammer Augsburg durch die Staatssekretärin im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Anna Stolz sowie die Spitzenfunktionäre des Bayerischen Landessportverbandes, Präsident Jörg Ammon und Vizepräsident Klaus Drauschke ausgezeichnet. Moderiert wurde die Veranstaltung vom Sportreporter des Bayerischen Fernsehens und ehemaligen Weltcup-Skirennläufer Tobias Barnerssoi.

Gymnasium Dingolfing Sportabzeichenwettbewerb Landesssieger 2019

Stolz auf den Landesssieg: die Abordnung des Dingolfinger Gymnasiums mit den Ehrengästen

Am Dienstag, 19.02.2019, fand an der Grund- und Mittelschule in Bad Birnbach die Ehrung der niederbayerischen Siegerschulen beim Sportabzeichen-Schulwettbewerb 2018 des Bayerischen Landes-Sportverbandes e. V. statt. Dabei konnte sich das Gymnasium Dingolfing – wie auch schon letztes Jahr – über einen ersten Platz freuen. Schulleiter Helmut Ettengruber erhielt von Udo Egleder, dem Bezirksvorsitzenden des BLSV, und von Tobias Riedel, dem Geschäftsstellenleiter des BLSV, einen Scheck in Höhe von 200,- € und eine Urkunde. Das Gymnasium Dingolfing gewann in der Kategorie E, also bei großen, weiterführenden Schulen mit über 800 Schülern. Tobias Riedl wies besonders darauf hin, dass neben 499 Schülerinnen und Schüler auch 23 Lehrerinnen und Lehrer das Sportabzeichen erfolgreich ablegten.

Die weiteren Gewinner nach Schularten und Schulgrößen von der Kategorie A (kleine Schulen) bis D (große Schulen):

Bei den Grundschulen siegten in der Kategorie A die Grundschule Rettenbach, in der Kategorie B die Grundschule Wegscheid, in der Kategorie C die Grundschule Viechtach und in der Kategorie D die Grundschule Mainburg. Bei den weiterführenden Schulen belegten in der Kategorie A die Mittelschule Bad Birnbach, in der Kategorie B die Mittelschule Jandelsbrunn, in der Kategorie C die Mittelschule Freyung und in der Kategorie D das Gymnasium Grafenau die ersten Plätze.

Neben diesem Erfolg auf der Bezirksebene konnten die Grundschule Rettenbach, die Mittelschule Bad Birnbach und das Gymnasium Dingolfing auf der Landesebene einen ersten Platz belegen. Die Ehrung für diesen Erfolg wird am 27.02.2019 in Augsburg erfolgen.

Das Foto zeigt Herrn Udo Egleder MdL a. D. bei der Festansprache

Gymnasium Dingolfing mit guten Platzierungen im Schulwettbewerb Ski alpin

(ki) Auch heuer wieder meldete das Gymnasium Dingolfing innerhalb des Schulsport-Wettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart Ski alpin – dieses Mal neben den zwei Mannschaften bei den Jungen auch mit einem Mädchen-Team, fast ausschließlich bestehend aus Mitgliedern der Renngruppe des Ski-Clubs Dingolfing. Der Wettkampfmodus war ein Riesenslalom in einem Durchgang, eine Mannschaft bestand aus maximal fünf Teilnehmern, von denen die besten drei Zeiten in die Mannschaftswertung kamen. Austragungsort war am vergangenen Mittwoch (13.Februar) wieder Mitterfirmiansreut im Bayerischen Wald mit einer erneut hervorragenden Organisation des örtlichen Ski-Clubs. Mit zwei Vizemeistertitel kamen die jungen Rennläufer nach Hause: bei den Jungen in der Altersklasse III, Jahrgänge 2003 und jünger verpasste das Team des Dingolfinger Gymnasium ebenso den Titel nur knapp wie bei den Jungen IV, Jahrgänge 2006 und jünger. Knapp am Podest vorbei fuhr das erstmals gemeldete Mädchen-Team in den Jahrgängen 2006 und jünger mit Rang vier. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass alle Dingolfinger Gymnasiummannschaften in derselben Aufstellung auch noch im nächsten Jahr antreten dürfen, die Mädchenmannschaft war das jüngste Team unter den insgesamt 150 Starterinnen und Starter. Hoch zufrieden mit den hervorragenden Platzierungen unter den gewohnt starken Mannschaften aus dem Bayerischen Wald waren Sportlehrer Toni Kiebler sowie die beiden Trainerinnen des Ski-Club Dingolfing, Imke Minolla und Elvira Huber, die die Dingolfinger Gymnasiasten vor Ort betreuten. Es starteten für das Gymnasium Dingolfing bei den Jungen III Florian Huber, Tobias Kiebler, Henry Minolla, Malte Riedel und Korbinian Still, bei den Jungen IV Sebastian Dandorfer, Thomas Miltschitzky, Arne Riedel, Brian Simon und Moritz Wiesbeck und bei den Mädchen in der Altersklasse IV Viktoria Miltschitzky, Kiara Simon, Theresa Still und Paulina Wiesbeck.

Bezirksfinale Ski alpin Gymnasium Dingolfing 13 02 19

Hoch zufrieden mit ihrer Leistung: das Skiteam des Gymnasiums Dingolfing mit Betreuer

Am Mittwoch, den 30. Januar 2019 nahmen zahlreiche Kolleginnen und Kollegen an der SCHILF „Alpiner Skilauf“ unter Leitung von OStRin Zieglmeier und Lav Kiebler teil. Am tiefverschneiten Pröller stand zunächst am Nachmittag die Verbesserung des eigenen Fahrkönnens im Vordergrund, welches mittels Filmaufnahmen auch gleich betrachtet und bewertet werden konnte. In der Pause bis zum Beginn des Nachtskilaufs wurden die TeilnehmerInnen in der Theorie des Führens von Skigruppen unterwiesen, bevor dann in einer erneuten Praxiseinheit verschiedene Übungen zum Synchronfahren erprobt wurden. Damit sind die Kolleginnen und Kollegen „fit“ für die bevorstehenden Skitage der 6. Klassen.

Gymnasium Dingolfing erfolgreich im Volleyball beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“

(ki) Drei Mannschaften meldete das Gymnasium Dingolfing für den traditionellen Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart Volleyball. Kreis-, Regional- und Bezirksfinale wurden im Dezember und Januar ausgetragen. Gerade im Volleyball macht sich beim Dingolfinger Gymnasium die gute Zusammenarbeit innerhalb der Kooperation „Schule und Verein“ mit dem TV Dingolfing als Ausbildungsstützpunkt des Landesverbandes bemerkbar. Trotzdem reichte es nur für ein Team bis ins Bezirksfinale. Die Jungen in der Altersklasse II, Jahrgänge 2002 und jünger, belegten auf Niederbayerischer Ebene den zweiten Rang, nachdem man im Regionalfinale in Bogen die dortige Realschule schlagen konnte und ebenso im Bezirksfinale in Fürstenzell das dortige Gymnasium. Gegen das Gymnasium Waldkirchen gab es eine Zwei-Satz-Niederlage und am Ende stand für die Dingolfinger Gymnasiasten der Vizemeistertitel auf Bezirksebene im Schulbereich. Jeweils im Regionalfinale an Straubinger Schulen scheiterten die Mädchen-Teams: die Mädchen in der Altersklasse II, gewannen gegen den Gastgeber, der Realschule Bogen mit 2:0 und verloren gegen das Johannes-Turmair-Gymnasium Straubing in zwei Sätzen. Ähnlich erging es den Volleyball-Mädchen in der Altersklasse III im Spielmodus vier gegen vier auf verkleinertem Spielfeld. Nach dem Sieg im Kreisfinale gegen die Realschule Niederviehbach, gewannen die Dingolfingerinnen ebenfalls in Bogen gegen die dortige Realschule mit 2:0 in den Sätzen, verloren aber gegen das Anton-Bruckner-Gymnasium Straubing in zwei Sätzen.

Bildunterschrift: Bezirks-Vizemeister im Schulvolleyball: das Gymnasium Dingolfing