Der Bezirksausschuss „Sport in Schule und Verein“ führt im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung, Kultus, Wissenschaft und Kunst alljährlich die Schulsportwettbewerbe Tennis durch. In diesem Rahmen fand am 5. Juni 2018 das Regionalfinale der Wettkampfklasse Mädchen II auf der Anlage des TC GW Vilsbiburg statt. Hierbei kam es zu sehr spannenden und hochklassigen Begegnungen zwischen den Mädchenmannschaften der Gymnasien Vilsbiburg, Mainburg und Dingolfing.

Als souveräner Sieger ging die Mannschaft des Gymnasiums Dingolfing hervor, die beide Wettkämpfe klar gewinnen konnte und Regionalsieger wurde. Es spielten Julia Springer, Leonie Urban, Lena Spanner, Alyssa Paruzel, Verena Gmeineder, Christina Gmeineder, Nikola Marsch und Julia Gmeineder. Somit qualifizierte sich das Gymnasium Dingolfing für das Bezirksfinale am 19. Juni 2018.

Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg für die kommende und anspruchsvolle Aufgabe.

(ki) Seit 2008 mit zwei Ausnahmen und damit sieben Mal gewann das Gymnasium Dingolfing bisher den Sportabzeichen-Wettbewerb in der Kategorie für Schulen über 800 Schülerinnen und Schüler. Auch im vergangenen Schuljahr glänzte das Dingolfinger Gymnasium mit 51,08 Prozent aller Schülerinnen und Schüler, die das Sportabzeichen in Gold, Silber oder Bronze ablegen konnten. Damit konnten 475 Sportabzeichen am letzten Schuljahresende überreicht werden, die meistern Sportabzeichen, die eine Schule in Niederbayern gesamthaft ablegte. Auf Bayernebene bedeuten diese Zahlen Rang drei. Stolz und erfreut konnten die stellvertretende Schulleiterin Studiendirektorin Elisabeth Rembeck und Fachschaftsleiterin Sport Oberstudienrätin Andrea Zieglmeier am Mittwoch in der Grundschule Grafenau damit zum achten Male den Siegerscheck mit einer kleinen Geldspende und die Urkunden in Empfang nehmen. Eine schulinterne Siegerehrung gab es tags darauf für den Schulleiter Studiendirektor Helmut Ettengruber, den beiden Damen und Sportlehrer Toni Kiebler vom BLSV-Bezirks- und Kreisvorsitzenden Udo Egleder, gleichzeitig Vorsitzender des Fördervereins des Gymnasium Dingolfing sowie dem Bezirksgeschäftsführer des BLSV Tobias Riedel. Im laufenden Schuljahr haben die Leistungserhebungen im Sportunterricht für 2018 bereits begonnen – in der Hoffnung, dass auch zum neunten Male bei der nächsten Siegerehrung auf Bezirksebene der Sieger Gymnasium Dingolfing heißt. Dazu will eventuell heuer auch das Lehrerkollegium mit einer erstmaligen Sportabzeichenabnahme beisteuern.

Die jungen Dingolfinger Ski-Rennläufer mit Fritz Dopfer

(ki) Durch den überraschenden Sieg im Bezirksentscheid hatte sich das Gymnasium Dingolfing innerhalb des Schulwettkampfes „Jugend trainiert für Olympia“ für das Landesfinale Ski alpin der Jungen Wettkampfklasse IV, Jahrgänge 2005 und jünger, in Garmisch-Partenkirchen am vergangenen Dienstag (6.März) qualifiziert. Und es wurde ein besonderes Erlebnis für die fünf jungen Ski-Rennfahrer Sebastian Dandorfer, Florian Huber, Henry Minolla, Arne Riedel und Moritz Wiesbeck zusammen mit Sportlehrer Toni Kiebler und den beiden „Trainerinnen-Mütter“ Imke Minolla und Elvira Huber – allesamt von der Renngruppe des Ski-Club Dingolfing. Nicht nur, dass am bekannten und anspruchsvollen Gudihang, Weltmeisterschafts- und Weltcup-Slalomhang mit Zieleinlauf in das Olympiastadion von 1936, direkt unter der Sprungschanze, ein Riesenslalom in zwei Durchgängen gefahren wurde, zur Siegerehrung kam auch Fritz Dopfer, bekannter deutscher Skirennläufer und Vize-Weltmeister im Slalom 2015. Am Ende gewannen die Dingolfinger Gymnasiasten den siebenten Platz unter zehn Schulen und wurden beste „Flachland-Mannschaften“ gegenüber den Schulen aus den Alpenregionen.

Sonne, Schnee und Kälte: die diesjährigen Faktoren bei den Skitagen des Gymnasium Dingolfing

(ki) Skifahren steht im Gymnasium Dingolfing im Bereich Sport hoch im Kurs. Nicht nur, dass derzeit Rennerfolge in Zusammenarbeit mit dem Ski-Club Dingolfing gefeiert werden können und im Januar das einwöchige Skilager am Wildkogel der 7.Klassen durchgeführt wird, auch die Skitage der 6.Jahrgangsstufen gehört bereits zur Tradition. Auch zur Tradition gehört der Arber als Ziel ebenso die drei Tage, an denen täglich der „König des Bayerischen Waldes“ angesteuert wird. Hintergrund und Zweck der drei Skitage ist die Vorbereitung auf das Skilager ein Jahr später, vor allem für die Anfänger und etwas schwächeren Schülerinnen und Schüler. Aber auch Langlauf am Bretterschachten wird angeboten – und so war das Dingolfinger Gymnasium mit knapp über 100 Schülerinnen und Schülern sowie zahlreichen Lehrerinnen und Lehrern in der vergangenen Woche von Dienstag bis Donnerstag im Bayerischen Wald bei strahlendem Sonnenschein, besten Pistenverhältnissen, aber klirrender Kälte, die aber niemanden davon abhalten könnte, mit viel Spaß auf den Pisten des Arbers mit den verschiedenen Schwierigkeitsgraden unterwegs zu sein.

Ein 6:0 - Sieg im Kreisfinale über die städtische Konkurrenz der Realschule und ein weiterer Sieg im Regionalfinale gegen die Mannschaft des Anton-Bruckner-Gymnasiums Straubing (4:2) sicherte der Mädchenmannschaft des Gymnasiums den Einzug ins Bezirksfinale. Der Bezirksfinalwettkampf im Schulsportwettbewerb „Tennis“ der Mädchen Wettkampfklasse III findet am Mittwoch, den 31.5.2017 ab 9.00h auf der Anlage des TC GW Dingolfing mit Beteiligung der Mannschaft des Gymnasiums statt. Die Gegnerinnen um den Einzug in die Qualifikation zum Landesfinale sind vom Gabelsberger Gymnasium Mainburg, Karl-von-Closen-Gymnasium Eggenfelden und von der Realschule Schöllnach.