OStR Marcus Sudau

Kontaktmöglichkeiten:

  • telefonische Sprechstunde: Dienstag von 11.25 Uhr bis 12.10 Uhr
  • Weitere Termine an anderen Wochentagen gerne nach telefonischer Vereinbarung

Aufgaben der schulpsychologischen Beratung:

Bayerische Schulpsychologen besitzen eine Doppelqualifikation als Psychologen und Lehrkraft und sind somit sowohl mit der Schulpraxis als auch mit den Anliegen von Schülerinnen und Schülern sowie Eltern gut vertraut. Die individuellen Beratungsanliegen werden äußerst vertraulich behandelt, da Schulpsychologen in besonderer Weise zur Verschwiegenheit verpflichtet sind.

Schulpsychologische Beratung kann gerne dann aufgesucht werden, wenn

  • die schulischen Leistungen abfallen und die Lernmotivation nachlässt,
  • Schülerinnen und Schüler unter Konzentrationsschwierigkeiten leiden und Probleme beim Lernen haben,
  • der Verdacht auf eine Teilleistungsstörung, wie z.B. eine Lese-Rechtschreibschwäche, besteht,
  • sich das Lern- und Arbeitsverhalten wenig effektiv gestaltet,
  • Schülerinnen und Schüler Symptome von Schul- oder Prüfungsängstlichkeit zeigen,
  • Verhaltensauffälligkeiten zu beobachten sind, wie z.B. aggressives Verhalten oder Schulschwänzen,
  • soziale Probleme innerhalb des Klassenverbandes auftreten oder
  • Schülerinnen und Schüler unter persönlichen Krisen leiden, z.B. Verlusterfahrungen bedingt durch Wohnortwechsel, Trennung der Eltern oder Todesfälle.

Neben der Beratung bei akuten Problemen bemühen sich Schulpsychologen auch um präventive Maßnahmen, welche das Lernen und Arbeiten in der Schule so angenehm wie möglich gestalten sollen. In diesem Zusammenhang sind sowohl Gesprächskreise und Arbeitsgruppen mit Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrkräften zu nennen als auch Wahlkursangebote, die sich z.B. mit Lernmethodik oder Sozialkompetenz befassen. Schulpsychologische Beratung ist immer kostenlos und stellt einen Teilbereich der Schulberatung dar.

Template by JoomlaShine